Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
est. 2009

Translator

Samstag, 12. August 2017

Gartenglück mit Blumensamen aus Dänemark

Hallo, meine Lieben, heute zeige ich Euch bezaubernde Blumenschönheiten, die aus dem Samenherz gewachsen sind...
Bestimmt kennt Ihr sie alle und vielleicht wachsen sie auch in Eurem Garten...
Ich finde sie bezaubernd schön...


Wann habe ich sie zum letzten Mal gesehen?
Kornblume in weiß...


Filigrane Blüten haben die Kornraden, ich bin mir nicht sicher,
ob die rosa- und weißfarbenen auch dazu gehören.
Bei den weißen Blümchen dachte ich zuerst ans Schleierkraut,
aber das ist viel rispiger und feiner... 


Mohnblume im Regen


Ringelblume


unbekannte Schönheit in pink...



Schleifenblume


Zinnien mit netten Besuchern













Ich freue mich auf den Blumensamen fürs nächste Jahr...















Und hier sah ich einen Engel im Regen schweben...
er winkt Euch zu...
wünscht Euch Gesundheit, Glück und Freude...


Danke für so viel Gartenglück, liebe Ulrike,
von ihr bekam ich ein Samenherz geschenkt...


Habt ein wunderschönes Wochenende.

Eure Traudi.



"Die ganze Natur ist eine Melodie,
in der tiefe Harmonie verborgen ist."
 Johann Wolfgang von Goethe.



Donnerstag, 10. August 2017

Mozzie Bag und Lieblingsshirt

Einen wunderschönen guten Morgen Euch, Ihr Lieben,
mittwochs ist Nähtag und so machte ich mich gestern nach dem Mittagessen mit dem Fahrrad auf den Weg in die Stadt. Schon seit langem freute ich mich riesig auf die erste Nähstunde und auf meine Nähfreundinnen, hatten wir uns doch seit 6 Wochen nicht mehr gesehen und sicherlich ganz viel zu erzählen. Auch war ich gespannt auf die neuen Stoffe. Dabei hatte ich mein Nähköfferchen und meine neue Tasche, eine Mozzie Bag.


Shirt und Hose nähte ich mir schon im letzten Jahr aus Leinenstoffen, gerne und oft getragen.


Lila Hose mit großen Taschen und Gummizug; sie ist äußerst bequem und die Tragefalten nehme ich gerne in Kauf. Und wieder mal nach meinem Lieblingsschnitt genäht. 

Das Shirt hat angeschnittene Ärmel, Seitenschlitze und bekam auf den Rücken ein nostalgisch, romantisches Häkeldeckchen. Schnitt aus einer alten Burda Modezeitschrift, easy und leicht, schon gefühlte ...zigmal genäht *smile*.


Die Mozzie Bag nähte ich aus Resten vom Shirt und einfarbigen Leinenresten aus meinem Fundus.
Ein bisschen SchnickSchnack musste auch sein und so verzierte ich ein Bindebändchen mit ein paar Klunkern *lach*.




Mozzie kann man wenden, sollte ich ein einfarbiges Shirt tragen, dürfen die Punkte auch mal das Sonnenlicht sehen *schmunzel*. O, da fällt mir ein: eigentlich habe ich gar keine einfarbigen, selbst genähten Shirts, mmmm, darüber muss ich noch einmal intensiv nachdenken...

Neue Stoffe habe ich mir gestern nicht gekauft, die Auswahl war zwar riesig, aber das Wetter war viel zu schön, um Herbststoffe zu vernähen. Und so nähte ich mein Sommershirt aus luftig, leichtem Jersey fertig. Bilder vom Shirt an der Frau folgen ;-)))

Tutorial Mozzie Bag Gratis Anleitung und Schnitt hier, ein herzliches Danke dafür.
Leinenreste und Perlen aus meinem Fundus.
Leinen für Shirt und Hose aus meinem Nähparadies.

lichst
Eure Traudi.

verlinkt mit:
Rums
Froh und Kreativ
Meertje
Lieblingsshirts
crealopee


Montag, 7. August 2017

Gartenglück

ist, einen Marienkäfer beim Punkte klauen zu erwischen... oder wer weiß bei sonst noch was...


Kennt Ihr die Marienkäfersprache?...ich hab sie so verstanden... *lach*
...gib mir ein paar von Deinen Punkten, los gib sie mir, Du hast doch 12 Stück davon...

Gesehen habe ich diese beiden auf den großen Blättern des Alant und nebenbei die flinke, aufmerksam guckende, kleine Fliege mit erwischt.


Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche
 mit viel Elan und guter Laune.

Eure Traudi.

verlinkt mit:
Gartenglück
Floral Bliss # 32
Macro Monday 2




Freitag, 4. August 2017

Sommerpause beendet...

Meine Lieben,
ich begrüße Euch sehr herzlich im Drosselgarten mit einer  unbekannten  (dankeschön, liebe Maria, für Deine Info) Kornrade, blumige Schönheit aus dem Samenherz von Ulrike , freue mich dass Ihr da seid und hoffe, Ihr seid gesund und munter.


Bedanken möchte ich mich für Eure so zahlreichen, wertschätzenden Kommentare zu meinem letzten Post, große Freude!
Und ja, ich habe meine Sommerpause sehr genossen.
Die Zeit verging im Fluge, fast 6 Wochen war ich weg und während der "Draußenzeit" habe ich meine Seele baumeln lassen, einfach mal vom Nichtstun erholt *schmunzel*.
Während der heißen Tage nach schattigen und lauschigen Plätzen im Garten gesucht und den Garten Garten sein lassen. Und manchmal waren da auch Tage, da schüttete es aus riesigen Kannen vom Himmel. So viel Regen auf einmal, der helle Wahnsinn!!
Und diese Tage nutzte ich, um endlich meine unfertigen Objekte zu sichten und zu vollenden. Sonst komme ich einfach nicht dazu. Einmal weg gelegt, geraten sie in Vergessenheit, oder wie man so schön sagt: "Aus den Augen, aus dem Sinn".
Im letzten Dezember hatte ich meine angestrickte Tunika gezeigt -klick hier- und nun ist sie endlich fertig:


Aus dickem Garn mit Rundnadel Nr. 8 gestrickt. Schwer lag das Gestrick auf meinen Knien, denn ich verstrickte 17 Knäuel wärmster Qualität:
70 % Virgin Wool und 30 % Alpaca, puuuuh, da bin ich schon mal ins Schwitzen gekommen, zumal die Tunika in einem Stück von Saum zu Saum gestrickt wird. Lediglich für den Halsausschnitt nahm ich in einer Reihe Maschen ab und strickte sie in der nächsten wieder auf.
Und so hat Frau schon mal was für den Winter fertig und ich zeige Euch meine Tunika auf dem Kleiderbügel. Das Fotoshooting verschiebe ich auf kältere Tage.




Das Original aus einer Sabrina-Strickzeitschrift ist ein Oversized-Pulli mit V-Ausschnitt, weiten, überhängenden Ärmeln, in einem Netzmuster gestrickt und ich durfte ihn in meinem Wollparadies zur Probe überiehen.

Obwohl ich V-Ausschnitte für mich gar nicht gerne mag, gefiel mir der Pulli jedoch und ich suchte mir kuschelige und dicke Wolle in einem warmen Türkis aus.

Den Ausschnitt änderte ich in einen U-Boot-Ausschnitt. Ich mag es gerne hoch am Hals und so strickte ich an den Ausschnitt aus den letzten 50 Gramm Wolle einen langen Kragen mit seitlicher Öffnung im Saummuster.


Auch nahm ich an den Seiten etwas gemäßigter zu und die laut Anleitung sehr weiten Armausschnitte nähte ich weiter zu und umhäkelte sie mit zwei Reihen Kettmaschen.
Ach ja, das Netzmuster im Hauptteil ersetzte ich durch Krausmaschen; das ist auf jeden Fall winterwarm, denn durch ein Netz zieht es ja bekanntlich wie Hechtsuppe. *lach*

Hach, wenn ich so richtig überlege, habe ich an meiner Tunika -bis auf den Mustersaum und die Farbwahl- etliche Änderungen vorgenommen, denn auch die kleinen Seitenschlitze am Saum waren am Original gar nicht vorgesehen. Ich finde, sie peppen die Tunika noch ein bisschen auf.


Und das habe ich verbraucht:
850 Gramm Natur pur, Qualität Echos, 70 % Lana Virgine 30 % Alpaca
gestrickt mit Rundnadel Nr. 8
Häkelnadel Nr. 8




Heute ist Freitag und auch Freutag
denn Gründe zur Freude habe ich genug.
 ;-)))))


Ein schönes Wochenende!

Alles Liebe für Euch
Eure Traudi.




verlinkt mit
Auf den Nadeln {August}
Froh und Kreativ 20. Runde
Gehäkeltes und Gestricktes Blogparty Nr. 26
liebste Maschen Nr. 5
Meertje
crealopee August





Donnerstag, 22. Juni 2017

Bartnelken und eine Sommerpause


Bartnelken waren ein 'MUSS' in den Gärten unserer Altvorderen.
So erinnere ich mich an den schönen Bauerngarten meiner Großeltern und fühle mich auch heute noch von diesen in den prächtigsten Farben leuchtenden Blüten magisch angezogen. Es sind auch die Lieblingsblumen meines Hal, große Freude.



Bartnelkensamen aus der Tüte wurden im Frühling 2016 in einen Balkonkasten gesät. Ich persönlich empfinde diesen großen Kasten wegen der Breite und Länge als Anzuchtkasten ganz prima.


Es ist die Sorte 'Sweet William'. Hört sich gut an, nicht? Beim Wachsen und Werden dieser Pflanzen war ich ganz gespannt auf die Farben ihrer duftenden Blüten. Wie Ihr seht, sind es wirklich wunderschöne Farben.


Nun, sie wuchsen in diesem Balkonkasten in einem kräftigen Grün heran


und ich setzte sie im letzten Herbst ins Gartenbeet.


Sie kamen gut durch den Winter,


dick verpackt in Eis und Schnee, von dem ich bei dieser anhaltenden Hitze wohl ein bisschen unter meinen heißen Füßen haben möchte...coooooool...habt Ihr es gehört, es hat gezischt *lach*


Hier ein Gesamtbild: In der Mitte wächst die weiße Schafgarbe und ich muss gestehen, es sieht bei uns fast so aus, wie im Bauerngarten meiner Großeltern.
Die Bartnelken stehen dicht gedrängt am Rand des Beetes, das ich mit selbst gezogenem Buchsbaum und kriechendem Spindelstrauch eingefasst habe.


Ich hatte gar nicht damit gerechnet, Bartnelken mit einem so hohen Wuchs und einem herrlichen Duft zu erleben, je länger sie stehen, umso stärker wird ihr Duft. Jeder Tag im Garten ist ein Genuss.


Gerne erinnere ich mich an meine Großmutter, die über ausgebreitete Zeitungsseiten saß, die trockenen Samenstände der Bartnelken mit der Hand zerbröselte, sie in einen Umschlag steckte und zufrieden sagte: "Nun haben wir fürs nächste Jahr genug." Und da bin ich ganz wie meine Oma Annette-Friederike und werde es auch so halten und zufrieden sein.  ;-)))))


Meine Lieben,
der Sommer ist da, die Ferien in Niedersachsen haben begonnen, mein Nähclub macht Nähpause, ich selbst bin auch weniger am Stricken, Häkeln, Nähen und mehr. Hatte Euch ja hier erzählt, dass ich zwar sehr gerne blogge, jedoch in den Monaten ohne r mehr in der Draußenzeit verweile. Hach, ich bin einfach ein bisschen kreativfaul und eine Sommerpause tut gut.



Euch allen wünsche ich eine wunderschöne Zeit, kommt gut durch den Sommer und wir lesen uns bald wieder.

Eure Traudi.



Sonntag, 18. Juni 2017

Gartenglück ist...

...wenn zum ersten Mal die Hortensie 'Endless Summer' blüht...


Von der ich dachte, dass sie in diesem Jahr gar nicht mehr blüht, weil doch der späte Frost im Mai über sie hergefallen ist.


Man sieht es an den braun verfärbten Blatträndern.


Die 'Endless Summer' blüht so schön wie eh und je, sehr fein sind ihre Blüten in hellen Pastellfarben. Sie blüht endlos den ganzen Sommer und darüber hinaus bis in den Herbst. Eine Augenfreude...

Gerne steht ihr der Storchschnabel zur Seite, er blüht nun schon eine ganze Weile und zeigt seine filigranen Blüten.



Mehr Gartenglück findet Ihr bei Wolfgang und Loretta

Ich wünsche all meinen Lesern einen wunderschönen, sonnigen Sonntag mit tollen Glücksmomenten

und begrüße ganz herzlich meine neue Leserin
Bettina vom Katzenfarm-Blog.


Eure Traudi



Montag, 12. Juni 2017

Von Erdbeeren, einer Wendetasche und der Farbe Pink...



Hallo, meine lieben DrosselgartenbesucherInnen, als bekennende Liebhaberin der Farbe Pink begrüße ich Euch herzlich am Montag. Yeah, ich mag nicht nur die Farbe, sondern bin auch ein Fan der Sängerin Pink.
Habt Ihr ein tolles Wochenende gehabt?
Das Wetter war ja herrlich und wir haben die Zeit draußen genossen. Kurz vor der Abfahrt zu einer kleinen Radtour hat mein Hal von mir ein Foto gemacht.
Ich sitze auf dem Tisch im Garten-Atelier und freue mich, dass die Sonne scheint und Ihr da seid.
Kleidung, außer Jacken und Mäntel mit vielen Details, nähe ich mir selber und darüber bin ich froh. Aber man soll nie nie sagen und vielleicht traue ich mich ja auch mal an diese Herausforderung heran.
Oben seht Ihr die Kombination Shirt/Rock an der Frau, die ich hier schon mal an der Schneiderpuppe zeigte.


Erdbeeren habe ich am Wochenende geerntet, die neuerdings nicht mehr im alten, zu klein gewordenen Gartengrill wachsen, sondern in ausgedienten Balkonkästen. Mein Hal hat dafür eine Konstruktion aus wetterfesten Holzbrettern gebaut, an der Südseite unseres Stalles festgemacht, damit sich die Erdbeeren dort wohlfühlen, kräftig wachsen und die volle Sonne genießen können. Diese Erdbeerpflanzen kaufte ich nicht, sondern zog sie aus den Ablegern der alten Pflanzen, auch Kindel genannt. Was es für eine Sorte ist, weiß ich leider nicht.


Gott sei Dank stehen die Kästen so hoch, dass sie bisher von den Schnecken verschont blieben. Zum Schutz vor Vögel habe ich Reste vom Fliegengitter über die rot gewordenen Erdbeeren gelegt und angeklammert.
Auch der dicke Regen in der vergangenen Woche hat ihnen nichts ausgemacht.


Meine erste Ausbeute. Eine Schüssel voll reifer Erdbeeren. Sie fanden ihren Platz auf einem selbst gebackenen Tortenboden. Hmmm, sehr lecker... Leider kein Foto gemacht, weil schon aufgegessen...hmmm

Eine zweite Lula Louise Bag habe ich mir auch noch genäht, von diesen großen Taschen kann man gar nicht genug haben. Eine Tasche zum Wenden und ich vernähte leichte Sommer-Baumwollstoffe und eine Kirschblütenborte aus meinem Fundus.


Tja und wie das so ist, mein Stoff-Fundus leert sich und in unserem Nähclub sah ich die Jerseystoffe in pink und konnte nicht anders. Soll heißen: meine Geldbörse leerte sich auch und der Stoffbeutel wurde voll.


Selbst das Dach des Vogelfutterhäuschen ist in pink. Wir füttern die Vögel das ganze Jahr hindurch. Die kleine Blaumeise freut sich... Das Foto machte ich durch das Küchenfenster, leider werden diese Fotos nie so besonders...


Dafür aber das der aufgeblühten Edel-Pfingstrose und vom Regen leicht lädierten Paeonia lactiflora 'Bowl of Beauty', von der ich schon gar nicht mehr glaubte, dass sie in diesem Jahr überhaupt blüht. Hatte ich sie doch im letzten Herbst umgepflanzt.

Ich wünsche Euch eine tolle Woche mit viel Elan und guter Laune.

Eure Traudi.



verlinkt mit
Montagsfreuden
Froh und Kreativ